Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Der Ortsverein Hüllhorst-Ahlsen, Reineberg

Die legendären "Über den Zaun" - Gespräche

„Crossing Voices“ singen beim Sommerfest – Erlös des Abends geht an das Jugendcafé Ilex

 
 

In Windeseile ist der Wendehammer umfunktioniert zum Festplatz: Mit ein paar Bänken, Dekos und einem Grill sowie Getränken feiert der SPD Ortsverein Hüllhorst-Ahlsen im Taubenweg ein Sommerfest mit Spendenaktion zugunsten des Jugendcafés Ilex.

 

Ortsvorsteherin Marlies Rahe hatte diesmal eine Doppelfunktion. Nicht nur als Gastgeberin, sondern auch als Sängerin im Gospelchor “Crossing Voices” begrüßte die mehr als 50 Gäste, die den sommerlichen Abend nutzten, um sich gemeinsam unter dem Motto „Über den Zaun Gespräche“ in geselliger Runde auszutauschen. Die Sängerinnen und Sänger hatten sich vorgenommen, ihre Chorprobe einmal öffentlich durchzuführen. Doch schnell wurde die eigentliche Übungsstunde zum waschechten Auftritt mit Keyboard, poppigen Liedern und ernteten für diese Darbietungen viel Applaus. Anschließend genossen die Besucher und Sänger auch die Bratwürste vom Grill und kühlen Getränke – garniert mit ausgelassen guter Laune und vielen Gesprächen. Anstatt die Getränke und die Würstchen zu verkaufen, hatte jeder die Möglichkeit, seine ganz persönliche Spende in das Spendenglas zu stecken, das sich nach und nach mit vielen Scheinen füllte. So wird der Erlös des Abends von mehr als 300 Euro in den nächsten Tagen an das Jugendcafé Ilex in Hüllhorst überreicht.

 


Gespräche "Über den Zaun" funktionieren bl

Selbst am späten Abend, nachdem sich die Sonne langsam verabschiedete und in der Siedlung die Lichter der Laternen ansprangen, saßen die Nachbarn, Freunde und sozialdemokratischen Gastgebern noch gesellig bei Fackellicht und Kerzenschein zusammen auf dem “roten Platz”, der diesmal nicht nur wegen seinen rubinroten Pflastersteinen so genannt werden konnte.

 

Erlebnisreiche Fahrrad-Tour

Bei bestem Fahrradwetter fand am 29.05. die Radtour des SPD-Ortsverbandes Hüllhorst-Ahlsen-Reineberg statt. spaß und gute Laune haben uns den ganzen Tag begleitet.

 

Neun Hobbyradler und Naturfreunde radelten von Ahlsen über die Tengeraner Schweiz und Grimminghausen zum ersten Zielpunkt ins Salz-und Zuckerland im Sielpark.

 

Nach der ersten großen Anstrengung konnten sich hier die Radler im gemütlichen Biergarten stärken.

 

 

Nach kurzer Rast ging es über den Werre-Radweg weiter in Richtung Löhne und dann zurück über Uhlenburg , Büttendorf (kurzer „Tankstopp“ im Cafe Vielfalt) nach Ahlsen.

 

Am Ende standen 45 km auf dem Kilometerzähler! An dieser Stelle nochmals Danke an Klaus für die wirklich sehr gut ausgearbeitete Strecke, die trotz Überwindung von 300 Höhenmetern auch vom ungeübten Radler gut zu schaffen war.

 

Beim anschließenden Grillen in Schauffert`s Garten konnten Hunger und Durst gestillt werden.

 


Geschafft! Glücklich und zufrieden zurück am Ziel!

 

Nach der Stärkung und vielen interessanten Gesprächen in netter Runde waren sich alle einig, dass diese gelungene Veranstaltung wiederholt werden sollte.

 

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung

Am 24. Februar traf sich der SPD Ortsverein Ahlsen-Reineberg zu einer ganz besonderen Jahreshauptversammlung: Für ihre langjährige Treue und Mitgliedschaft in der SPD wurden folgende Mitglieder geehrt: Margret Pöttger ist 40 Jahre dabei, Manfred Kahler ist auch 40 Jahre Mitglied und Uwe Pöttger wurde für 25 Jahre gedankt

 

Der 1. Vorsitzende, Heinz Hermann Hägerbäumer, stellte in seinem Rechenschaftsbericht vor allem zwei Aspekte in den Vordergrund, die den Sozialdemokraten durch ihr zielstrebiges und beharrliches Handeln im vergangenen Jahr gelungen ist.

  • Nach einem schweren Verkehrsunfall beantragte der Ortsverein die Verbesserung des Fußgängerüberwegs bei der Metzgerei Zipprik. Neue und vor allem mehr Pöller als bisher wurde durch die zusätzliche Fahrbahnverengung angebracht.
  • Ebenso wurde der beantragte Ausbau des Lohagenweges endlich durchgeführt.
 

Alfred Krause berichtete, dass auf Grund der stark zurückgehenden Schülerzahlen in der Gemeinde Schulverbünde gegründet werden. So schlossen sich im Schuljahr 2010/2011 zwei Grundschulen zusammen: der Schulverbund im Mühlengrund mit dem Hauptstandort Tengern und dem Teilstandort Büttendorf. Im Schuljahr 2011/2012 wird der zweite Verbund gegründet, und zwar mit dem Hauptstandort Schnathorst und dem Teilstandort Ahlsen. Die Grundschule Oberbauerschaft ist eine Bekenntnisschule und kann für sich alleine bleiben. • Auf Initiative der Hüllhorster SPD wurde das Projekt „Jung kauft Alt“ angestoßen. Allerdings werden nicht nur Alt- sondern auch Neubauten gefördert. Die finanzielle Unterstützung der Gemeinde soll über die Senkung der Wasser- und Abwassermaßnahmen geschehen. • Die Sanierungsmaßnahmen des alten Schwimmbeckens in der ehemaligen Hauptsschule in Hüllhorst sind ebenso abgeschlossen. Durch mehrere Sponsoren, Eigenhilfe der Karate-Abteilung und der Unterstützung von 25.000 € durch die Gemeinde konnte der Raum fertig gestellt werden. • Das Hochwasserproblem in Tengern „Am Brückenkopf“ war Gesprächsgegenstand mehrerer Sitzungen im vergangenen Jahr. Demnächst soll ein Gutachten in Auftrag gegeben werden, für das im Haushalt 10.000 € zurückgestellt wurden. Frank Picker SPD-Fraktionsvorsitzender berichtete über das Gewerbegebiet, das gemeinsam mit der Stadt Löhne erschlossen werden soll. Das Gebiet befindet sich am Ortsausgang Tengern bis zum Ortseingang Halstern/Löhne. Die Straße „Weidehorst“, an der die Autofirma Wilhelm und das Blumengeschäft Oetting liegen, sind nur durch die Einfahrt in das Gewerbegebiet weiter südlich oder durch die Industriestraße zu erreichen. Es sind bereits erste Anfragen zur Ansiedlung vorhanden. Zu den weiteren Themen gehörten • Die erste Biogasanlage der Gemeinde Hüllhorst • Die Dichtungsprüfungen für • Die Bauarbeiten an der Grundschule Schnathorst • Der Bau des Feuerwehrgerätehauses in Schnathorst. • Die Sporthalle in Tengern soll im Sommer eingeweiht werden.

 

Die Gemeinde Hüllhorst nimmt an einem Pilotprojekt teil: In der alten Schiefergrube in Büttendorf kann holzige Biomasse (Ast- und Baumschnitt) kostenlos abgegeben werden. Diese wird vom Kreis geschreddert und verwertet. Reinhard Wandtke berichtete vom Gemeindeverband. Für das Projekt „Jung kauft Alt“ wurde eine Veranstaltung in der „Wiehentherme“ durchgeführt. Termine: Vorsitzender Heinz Hermann Hägerbäumer gab bekannt, dass am 29.Mai eine Fahrradtour geplant ist, die im Garten von Schaufferts bei einem Grillfest ausklingen soll. Am 8.Juli ist wieder ein „Über den Zaungespräch“ auf dem „Roten Platz“ geplant, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Die Sozialdemokraten diskutierten auch über den von der Volksbank geplanten Wohnpark für Ältere.

 

Mehr Sicherheit am Fußgängerüberweg


Neue Poller sollen mehr Sicherheit bringen

Januar 2011 / Hüllhorst. Lange hat es gedauert, doch jetzt ist der Fußgängerüberweg an der Hauptstraße in Höhe der Schlachterei sicherer geworden: Zusätzliche Poller wurden angebracht und die Fahrbahn verengt. Der SPD-Ortsverein Hüllhorst-Ahlsen-Reineberg hatte aufgrund eines schweren Unfalles im November 2009 beantragt, die Verkehrssicherheit am Fußgängerüberweg zu verbessern. Daraufhin fand noch im November 2009 eine Ortsbesichtigung mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei statt. Das Ergebnis wurde am 17.12.2009 im Bau- und Wegeausschuss beraten und der Beschluss gefasst, verschiedene Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit an besagtem Überweg beim Straßenverkehrsamt des Kreises zu beantragen. Hierzu gehörten

  • die Erweiterung der Sperrfläche auf der Ostseite um 10 Meter,
  • eine weitere Einengung der Fahrbahn durch Versetzen der westlichen Poller,
  • an denen Reflektoren angebracht werden sollen sowie Blinkleuchten;
  • ebenso eine zusätzliche innen beleuchtete Beschilderung über dem Fußgängerüberweg.
 


Das war 2009

Noch bis vor einigen Tagen hatte sich seit November 2009 nichts getan. Auch in unserer Bürgerzeitung "ORTSGESPRÄCH" machten wir damals auf den Missstand aufmerksam.

 


Neue Poller sollen mehr Sicherheit bringen

In einer Stellungnahme vom Juni 2010 des Landesbetriebes Straßenbau NRW heißt es, dass zwei Parkplätze auf der östlichen Seite entfallen und die Schraffur im Bereich des Seitenstreifens ergänzt werden soll, damit eine Sichtweite von 50 Metern bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gewährleistet wird. Vor einigen Tagen wurde die Markierung angepasst, die Sperrfläche auf der Ostseite erweitert, Poller versetzt und durch einen zusätzlichen Poller die Fahrbahn verengt. „Leider wurde eine unserer Hauptforderungen, durch das Anbringen von Blinkleuchten gerade in der dunklen Jahreszeit die Sichtbarkeit des Fußgängerüberwegs deutlich zu erhöhen, nicht erfüllt“, bedauert Heinz Hermann Hägerbäumer, SPD Ortsvereinsvorsitzender Ahlsen/Reineberg. Hier wolle man keinen Präzedenzfall schaffen, so die Begründung der überörtlichen Behörden. SPD Ratsmitglied Alfred Krause bedankte sich beim Bürgermeister Wilhelm Henke für den Einsatz bei den Straßenverkehrsbehörden und freute sich, dass der Antrag des SPD Ortsvereins umgesetzt werden konnte.

 

SPD Ortsverein geht mit Schwung und Elan in die nächste Amtsperiode

Der neu gewählte SPD-Vorstand in Hüllhorst-Ahlsen-Reineberg geht mit frischem Elan in die kommende Amtsperiode. Bei ihrer Jahreshauptversmmlung waren sich die Sozialdemokraten einig, dass sie noch mehr als bisher das Leben in Hüllhorst und den Ortsteilen lebendig und attraktiv gestalten wollen. Dafür wünschen sie sich die Anregungen und auch die Unterstützung der Mitbürger, ohne die so etwas immer nur schwer zu bewerkstelligen sei, formulierte der Vorsitzende Heinz Hermann Hägerbäumer und bekam auch von seinem Stellvertreter Alfred Krause volle Unterstützung: „Wir planen auch verschiedene Aktivitäten, zu denen wir alle Interessierte herzlich einladen.“ Auch die Geselligkeit sei eine gute Gelegenheit, in fröhlicher Atmosphäre mit den Menschen in Kontakt zu kommen und sich ihrer Anliegen und Anregungen anzunehmen. Das können die Hüllhorster natürlich persönlich tun; aber auch hier stehen Ihnen die Kontaktdaten zur Verfügung, damit Sie sich direkt an die SPD-Mitglieder wenden zu können. „Wir freuen uns über jeden, der mit uns ins Gespräch kommen möchte“, freut sich Ratsfrau und Ortsvorsteherin Marlies Rahe. Vor allem wollen sie jetzt eines: die Rettung der Grundschule Ahlsen und haben deshalb bereits einen entsprechenden Antrag gestellt.

 

An wen möchten Sie sich wenden?

"Wir möchten gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen! Dafür stehen wir alle gerne als Ansprechpartner zur Verfügung!"

  • Sie haben ein Problem, das Ihnen schon lange unter den Nägeln brennt?
  • Sie möchten gerne bei uns mitmachen?
  • Sie möchten sich für eine bestimmte Sache einsetzen und brauchen Unterstützung?
  • Sie möchten auch mal ein Lob loswerden?

Sehr gerne! Liebe Mitbürger, liebe Nachbarinnen und Nachbarn, uns ist sehr daran gelegen, dass Sie intensiver an der Entwicklung unseres Lebensraumes hier in der Gemeinde teilnehmen können. Darum garantieren wir Ihnen, dass wir uns für Sie einsetzen. Sprechen Sie uns an!

Ihre Ansprechpartner

Und dies sind die Kontaktdaten Ihres Ortsvereins in Hüllhorst-Ahlsen-Reineberg: Vorsitzender: Heinz Hermann Hägerbäumer schreiben Sie an hermann.haegerbaeumer@gmx.de stellv. Vorsitzender: Alfred Krause schreiben Sie an alfred.krause@gmx.de Weitere Mitglieder des Vorstandes: Klaus Schauffert schreiben Sie an schauffert@t-online.de Marlies Rahe schreiben Sie an ml.rahe@web.de Hildegard Beinke schreiben Sie an info@wub-druck.de Kornelia Brokfeld-Hägerbäumer schreiben Sie an kornelia.haegerbaeumer@gmx.de Michael Riemer schreiben Sie an michael.riemer@web.de Brigitte Schauffert schreiben Sie an schauffert@t-online.de Joachim Holz schreiben Sie an achim-holz@t-online.de Und wer Sie im Gemeinderat vertritt, finden Sie hier: Für Sie im Gemeinderat