Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD / Tengern-Bröderhausen

Ortsverein

Jubilar Gerd Meier (2.v.l.) mit Gratulanten: E.-Wi. Rahe (MdL), Uli Asmus, Frank Picker, Reinhard Wandtke, Bernd Rührup

„Ereignisreich war das Jahr 2013, ereignisreich beginnt auch das neue.“ So das Fazit des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Ulrich Asmus auf der Jahreshauptversammlung. Asmus erinnerte an die nahezu monatlichen Veranstaltungen im zurückliegenden Jahr, „das wieder von einer wichtigen Wahl geprägt war“.

Zu feiern gab es vor allem auch das Jubiläum der Sozialdemokratischen Partei, das auch die Tengeraner Genossen mit einer Delegation in Berlin feierten. „150 Jahre SPD. Das ist außergewöhnlich für eine Partei.

Aber auch der Ortsverein Tengern-Bröderhausen kann 2014 auf 90 Jahre Sozialdemokratie zurückblicken.“ Unter den 30 Anwesenden konnte noch ein weiterer Jubilar geehrt werden. Gemeindeverbandsvorsitzender Reinhard Wandtke: „Als in Tokio die Olympischen Spiele stattfanden, Heinrich Lübke Bundespräsident war, Ludwig Erhard Bundeskanzler und Willy Brandt …, das waren wohl alles Gründe für Gerd Meyer, 1964 in die SPD einzutreten.“ In seiner Laudatio hob Wandtke die besonderen Verdienste des 72-Jährigen hervor:  Von 1972 bis 1978 hatte Gerd Meier den Vorsitz des Ortsvereins inne und war von 1973 bis 1989 Mitglied des Gemeinderates. SPD-Landtagsabgeordneter Ernst-Wilhelm Rahe dankte: „Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD überreiche ich dir auch diese Urkunde – unterzeichnet von SPD-Chef Sigmar Gabriel, der Landesvorsitzenden Hannelore Kraft“ und Ulrich Asmus übergab einen Blumenstrauß „natürlich in Rot.“

Auch Mitglieder des Ortsvereins Tengern, wie Eyke Blöbaum, wurde für 40 Jahre SPD-Zugehörigkeit geehrt, Cerstin Rösch für 25 Jahre. 

In geselliger Runde bei griechischem Essen hatten auch die Kandidaten für die Wahl in den Gemeinderat (im Mai 2014) Gelegenheit, sich mit ihrem persönlichen Programm vorzustellen. Yasemin Demir, die erstmalig kandidiert, zeigte sich über die Kontakte, die sie in ihrem Wahlbezirk Bröderhausen knüpfen konnte, sehr zufrieden: „Das sind wirklich nette Leute. Alle waren mir gegenüber sehr aufgeschlossen.“ Meik Schewe, der für Horst Jording in den Rat nachgerückt war, kandidiert nun erstmalig und freute sich, dass in der Gemeinde nun Baumbestattungen möglich seien: „Damit kommen wir dem Wunsch vieler Menschen nach, die nach Alternativen zur Erdbestattung gesucht haben. Für seinen Wahlbezirk werde er sich unter anderem  für den Straßenausbau einsetzen. 

Auch Bernd Rührup, der 2015 in die Fußstapfen des Bürgermeisters Wilhelm Henke treten will, machte in seiner Rede deutlich: „Der demografische Wandel wird wohl neben der Finanzlage eine der großen Herausforderungen sein. Meine Vision ist es, darum die Familienfreundlichkeit der Gemeinde noch stärker in den Focus zu rücken, für die ältere Generation Einkaufsmöglichkeiten zu schaffen und nicht zuletzt für die Kinder und Jugend für Arbeitsplätze zu sorgen.“

Die schwierige Finanzlage der Gemeinde beschrieb auch SPD Fraktionsvorsitzender Frank Picker: „Wir müssen aufpassen, nicht ins Haushaltssicherungskonzept zu rutschen. Für die von den Bürgern sicherlich zurecht geforderten Straßensanierungen stehen allerdings nur 100.000 € in diesem Jahr zur Verfügung.“ Neben diesen kritischen Tönen zeigte Picker ebenso auf, dass vieles geschafft worden sei, zum Beispiel die Sanierung der Biologie-und Vorbereitungsräume an der Gesamtschule mit 230 000 Euro, neue Löschfahrzeug für die Löschgruppe Oberbauerschaft wurde in Auftrag gegeben, die Bauarbeiten an den beiden Radwegen Alte Straße und Schnathorster Straße sind abgeschlossen und vieles mehr. Auch Reinhard Wandtke, Kreistagsmitglied ging auf verschiedene Projekte ein, die für den Mühlenkreis positiv verlaufen sind: „Schwerpunkt waren hier sicherlich die Mühlenkreiskliniken, die endlich schwarze Zahlen schreiben und seit 2013 erstmalig wieder Personal aufgebaut werden konnte.“  Die SPD habe in der Gemeinde vieles geleistet: die jährlichen Kalender, gespendet von den SPD-Ratsmitgliedern, seien flächendeckend verteilt worden, mit Bernd Rührup habe man einen kompetenten Bürgermeisterkandidaten gefunden, „dass Achim Post nun Mitglied des Bundestages ist, wird für den Kreis eine große Unterstützung sein.“ Als anerkennenswert bezeichnete E.-Wi. Rahe (MdL), dass es bis auf Köln in ganz NRW keine Klagen von Eltern gegeben hätte,  die ihren Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für ihre unter Dreijährigen hätten gerichtlich einfordern müssen. Auch im Mühlenkreis seien alle Kinder gemäß ihres Rechtsanspruchs in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege untergebracht.

Neben den inhaltlichen Berichten aus Land- Kreis- und Kommunalpolitik wurde der Vorstand des SPD Ortsvereins und ein Beirat gewählt.

Der Vorstand:
1. Vorsitzender: Ulrich Asmus
2. Vorsitzender: Meik Schewe
Schriftführer: Gerd Richter
Kassierer: Enrico Held
 

Beisitzer:
Yasemin Demir, Rüdiger Velten, Horst Jording, Anja Schweppe-Rahe, Sebastian Rahe, Hartmut Dehne

Kandidatenvorschläge für die Gemeinderatswahl 2014
für Tengern, WBz 15: Meik Schewe (Ersatz: Hartmut Dehne)
für Tengerholz, WBz 16: Ulrich Asmus (Ersatz: Rüdiger Velten)
für Bröderhausen, WBz 14: Yasemin Demir (Ersatz: Henriette Richter)

für die Kreistagswahl 2014
Reinhard Wandtke (Ersatz: Jana Held-Windmann)