Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Blühendes Leben statt Leerstand und Abriss…

Veranstaltungen

Ein leer stehendes Haus wie dieses muss nicht sein!

Die ältere Generation nimmt rapide zu, einige verlassen ihre Häuser, die dann leer stehen. Häufig stehen diese Gebäude auch in unmittelbarer Nähe des Ortskerns. Doch Leerstand oder gar Abriss müssen nicht sein. Hinzu kommt, dass junge Leute eher kleinere Gemeinden verlassen, weil sie nicht die nötigen Angebote vorfinden.

Für eine familienfreundliche Gemeinde wie Hüllhorst soll daher auch hier nach Möglichkeiten gesucht werden, um den Leerstand und Abriss zu verhindern und Hüllhorst attraktiver für junge Leute zu gestalten.

Und was kann man tun?

Hüllhorster Sozialdemokraten beantragen Förderprogramm
„Jung kauft Alt – junge Familien kaufen alte Häuser“



Diese im Februar 2010 eingebrachte Idee wird demnächst in den Ausschüssen beraten.

In Hiddenhausen hat dieses Programm bereits „Schule gemacht“. Der Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer konnte 2007 in Hiddenhausen das Förderprogramm „Jung kauft Alt“ ins Leben rufen, das sowohl der älteren Generation als auch jungen Leuten finanzielle Unterstützung bietet und mittlerweile zwei Auszeichnungen erhielt.

Welche positiven Effekte dieses Modell auch für die Gemeinde insgesamt hat, soll am kommenden Mittwoch dargestellt werden.


_____________

Daher lädt die SPD Hüllhorst zu einem öffentlichen Informationsabend ein.
21. April ab 19 Uhr
Wiehentherme /Ahlsen-Reineberg

Zu Gast ist der Bürgermeister der Gemeinde Hiddenhausen, Ulrich Rolfsmeyer, der das Erfolgsmodell und Förderprogramm ausführlich vorstellen wird.

Nach der Eröffnung des Informationsabends durch den Gemeindeverbandsvorsitzenden Reinhard Wandtke wird auch Bürgermeister Wilhelm Henke den Bezug zu unserer Gemeinde nehmen und die Vorzüge für Hüllhorst verdeutlichen.

Die Veranstaltung moderiert Ernst-Wilhelm Rahe

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf Sie!