Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Das "kleine Duell" in der Gesamtschule Hüllhorst

Jugend

Die Schüler stellen viele gute Fragen...

Für die Klasse 9d "Platane" der Gesamtschule Hüllhorst stand am Mittwochmittag, den 28. April eine weitere Veranstaltung zur Politischen Bildung im Rahmen des Gesellschaftslehreunterrichts auf dem Programm.

Nach einem Besuch der Spitzenkandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Hüllhorst im August letzten Jahres und einem E-Mail-Kontakt mit den Bewerbern für den Bundestag im September 2009 kamen nun die beiden aussichtsreichsten Direktkandidaten zur Landtagswahl zu einer Diskussionsrunde in die Klasse.

Friedhelm Ortgies (CDU) und Ernst-Wilhelm Rahe (SPD) standen den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse Rede und Antwort zu ihren Vorstellungen für die zukünftige Landespolitik.

Deutliche Unterschiede konnten bei der Fragerunde insbesondere in den bildungspolitischen Auffassungen festgestellt werden:

F. Ortgies betonte das Festhalten der CDU am dreigliedrigen Schulsystem; dem entgegnete EWi Rahe mit der SPD-Forderung nach längerem gemeinsamen Lernen und der Errichtung von Gemeinschaftsschulen.

Auch bei der Frage eines gesetzlichen Mindestlohns zeigten sich deutliche Unterschiede:
Während EWi Rahe eine gesetzliche Vorgabe der Mindestlöhne fordert, setzt F. Ortgies darauf, dass über die Tarifautonomie der Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände eine Verständigung über angemessene Bezahlung erzielt werden kann.

Bei allen Meinungsverschiedenheiten war die Veranstaltung keineswegs ein verbissener Schlagabtausch der beiden Bewerber. Vielmehr ging es darum, den Schülerinnen und Schülern Einblicke in politische Zusammenhänge und in den Arbeitsalltag von Politikern zu geben.

Ortgies und Rahe versuchten zu verdeutlichen, dass die Einmischung der Bürger und insbesondere der Jugendlichen eine wichtige Grundlage für das Funktionieren der Demokratie ist.

Abschließend versprachen beide Kandidaten, dass sie - unabhängig vom Wahlausgang - die Klasse "Platane" im nächsten Schuljahr zu einem Besuch in den Düsseldorfer Landtag einladen werden.

Somit können sich die Schülerinnen und Schüler dann auf eine kleine "Abschluss-Tagestour" freuen und "Politik vor Ort" erleben.

_____________

"Bildung ist mehr als Wissen - Lernen ist mehr als Pauken"