Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Energetische Sanierung aller Sporthallen abgeschlossen

Ratsfraktion

Die Fraktionen von SPD und Grüne Hüllhorst in der Sporthalle Holsen

Zu Beginn ihrer Fraktionssitzungen am letzten Montag trafen sich die Ratsfraktionen der SPD und der Hüllhorster Grünen an der Turnhalle in Holsen. Die Fraktionsvorsitzenden Frank Picker und Jürgen Friese hatten die Mitglieder beider Parteien eingeladen, sich das Ergebnis der umfangreichen Sanierungsarbeiten anzusehen. Die Maßnahme hatte bei den letzten Haushaltsberatungen zu einem heftigen Streit zwischen den Parteien in Hüllhorst geführt. Während die CDU und die FDP die Bauarbeiten verhindern wollten, weil sie keine Notwendigkeit dafür sahen, war die energetische Sanierung der 1954 erbauten Halle für Rot/Grün eine dringende Notwendigkeit. Daraufhin stimmten CDU/ FDP gegen den Haushalt 2015. „Dieses Abstimmungsverhalten sorgte bei vielen Holsener Bürgerinnen und Bürgern für Unverständnis“, so Ortsvorsteher Hans Hamel.

In den vergangenen Wochen wurde nun die vorhandene Deckenkonstruktion erneuert, zusätzliche Wärmedämmung eingebaut und eine Paneel-Deckenstrahlheizung installiert. Sie ersetzt von nun an die alte und unwirtschaftlich gewordene Heizungsanlage. Außerdem wurde die Beleuchtung durch ein neues energiesparenderes System ersetzt. In einem zweiten Bauabschnitt wurde der alte und teilweise verschlissene Hallenboden erneuert. Die Gesamtkosten aller Maßnahmen belaufen sich auf ca. 150.000 Euro. Das Gebäude wird von verschiedenen Sportvereinen, dem Gemeindesportverband, der Volkshochschule und dem DRK Hüllhorst genutzt. Außerdem findet dort Sportunterricht der Grundschule Ahlsen und der Gesamtschule statt. Damit ist die Halle gut ausgelastet. Nachdem die anderen vier Sporthallen in Hüllhorst bereits zwischen 2010 und 2014 energetisch saniert wurden, stand es für Rot/Grün außer Frage, auch die letzte Halle zu modernisieren.

Frank Picker und Jürgen Friese bedankten sich für das Verständnis der Sportler, welche während der Dauer der Arbeiten auf „ihre“ Halle verzichten mussten. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten in Holsen hoffen die Fraktionsvorsitzenden, dass in den kommenden finanziell schwierigen Jahren keine größeren Investitionen im Bereich der Sporthallen auf die Gemeinde zukommen werden.