Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Gemeindeverband beim SPD Deutschlandfest in Berlin

Veranstaltungen

Viel Spaß und Informationen ...

Zu einer dreitägigen Fahrt lud der SPD Gemeindeverband Hüllhorst in die Bundeshauptstadt ein. 40 Bürgerinnen und Bürger aus Hüllhorst, Lübbecke, Minden, Börninghausen und Pr. Ströhen nahmen am letzten Wochenende auch am großen SPD-Deutschlandfest in Berlin teil.

 

Reinhard Wandtke, SPD Gemeindeverbandsvorsitzender, und seine Frau Conny hatten ein vielseitiges Informations- und Bildungsprogramm vorbereitet, das am Freitag mit einer zweistündigen geführten Stadtrundfahrt die Stationen der deutschen Kriegs- und Nachkriegsgeschichte in Berlin erlebbar machte. „Auch, wenn wir schon oft hier waren, gibt es immer wieder Aspekte, die neu sind“, so Hüllhorsts Bürgermeister Wilhelm Henke.

Gerade im Jubiläumsjahr der Sozialdemokraten sei es unverzichtbar, sich die Entstehung der Demokratie vor Augen zu führen. Hierzu hatten die Mitreisenden vor allem auch am Samstag im Willy Brandt-Haus bei einem Diskussionsvormittag mit dem heimischen Bundestagskandidaten Achim Post ausgiebig Gelegenheit. Fragen zur Europapolitik, Mindestlohn, aber auch zur Wirtschaftsförderung im Kreis Minden-Lübbecke beantwortete der Generalsekretär der Sozialdemokratischen Parteien Europas ausführlich und „offen, kritisch und mit Sachverstand“, freuten sich die Gäste aus dem Mühlenkreis.

Ein besonderes Ereignis war für die Minden-Lübbecker das Deutschlandfest, zu dem allein am Samstag mehr als 300.000 Menschen zur großen Bühne auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor kamen. Das "Deutschlandfest" ist die zentrale Feier zum 150-jährigen Jubiläum der SPD, das bis zum Sonntag auf der Straße des 17. Juni stattfand. Auf fünf Bühnen war bis in den späten Abend Live-Musik von vielen Rock- und Pop-Bands zu hören, von (politischen) Liedermachern wie auch Schlagersängern, wie zum Beispiel Roland Kaiser, Jule Neigel, Klaus Hoffmann, Konstantin Wecker, Die Toten Hosen und Die Ärzte. Politische Prominenz zum Anfassen gab es an den vielen Zelten: Thomas Oppermann, Frank Walter Steinmeier, Sigmar Gabriel, Franz Müntefering oder auch Hannelore Kraft stellten sich den Fragen des Publikums. „Beeindruckend war das Gespräch über Behindertenpolitik und wie Inklusion funktionieren kann“, zeigte sich Sieglinde Kuhlmann aus Rahden beeindruckt. Vor allem die Rede des Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück hat die Besucher zu tosendem Applaus, schwenkenden roten Fahnen verleitet. Schwerpunkt seiner Rede waren der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn, gleicher Lohn für Frauen und Männer, mehr Investitionen in die Bildung junger Menschen und Ordnung auf den internationalen Finanzmärkten. Steinbrück sprach sich auch gegen die Waffenexporte unter der schwarz-gelben Regierung aus. Ebenso verwies er auf die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien.

Beeindruckt zeigten sich die Reisenden aus dem Kreis auch am nächsten Tag bei einer Stadtrundfahrt durch Potsdam und dem Besuch des Schlosses Sanssouci, bevor es dann am Sonntagnachmittag zurück in den Mühlenkreis ging.