Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Hohe Auszeichnung für innovatives Projekt in Hüllhorst

Veranstaltungen

Am letzten Donnerstagabend erhielt die Gemeinde Hüllhorst den "Kommunalfuchs 2013". Auf dem bundeswweiten Kongress in Berlin nahm eine Delegation aus Hüllhorst die Auszeichnung entgegen.

 

Berlin/Hüllhorst. Eine hohe Auszeichnung konnten sich die Initiatoren des Projektes „Hüllhorst erleben“ in Berlin persönlich abholen. Begleitet wurden sie dabei vom Bürgermeister Wilhelm Henke und dem heimischen Landtagsabgeordneten Ernst-Wilhelm Rahe. Der Kommunalfuchs 2013 wurde in vier Kategorien vergeben. In der Kategorie „Kommunalpolitisches Projekt einer Kommune“ hat sich die Jury für den innovativen Dorfspaziergang der Hüllhorster entschieden.

 

Im Rahmen eines bundesweiten Kongresses, der kommunalpolitischen Fachzeitschrift DEMO, wurden die Preise übergeben. Michael Hübner (MdL) und kommunalpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion NRW lobte in seiner Laudatio dieses Projekt als „besonders innovativ, weil es Moderne und Historie mit maßgeblichem bürgerschaftlichen Engagement verbindet“. Es sei darum auch richtig, dass die beiden Initiatoren, die Gemeinde Hüllhorst und ihr Fremdenverkehrsverein, „ihren Dorfspaziergang Hüllhorst interaktiv erleben“ als Zukunftsprojekt verstehen. Ihm selbst war es durch den Spaziergang, ohne je selbst dagewesen zu sein, möglich, „diese naturverbundene, historische und liebevolle Gemeinde kennenzulernen.“ Auf der Suche nach Gemeinsamkeiten mit seiner Heimatstadt Gladbeck stieß Hübner beim statistischen Landesamt darauf, dass „ganze sechs Bürgerinnen und Bürger 2009 aus Gladbeck in die Ilex-Gemeinde gezogen sind. Damit rangiert Gladbeck in der Rangliste der Zuwanderungsstöme noch vor Düsseldorf, Bad Salzuflen, Dortmund und Paderborn.“, schmunzelte der Laudator.

Beim Stöbern im Internet unter www.huellhorst-erleben.de hat sich Hübner einen guten Eindruck von der Gemeinde machen können. Darum sei es ihm eine Ehre, dieses Projekt mit dem Kommunalfuchs 2013 auszeichnen zu dürfen. Sein Landtagskollege Ernst-Wilhelm Rahe bedankte sich für die Laudatio und gratulierte den anwesenden Beteiligten zu dieser Auszeichnung. Der Vorsitzende des Heimatvereins Nachtigallental und Mitinitiator des Projektes, Günter Heidenreich, konnte bei der Übergabe leider nicht anwesend sein.  „Diese Auszeichnung macht uns stolz“, gaben Gemeindeheimatpfleger Dieter Lückemeier, Reiner Tödtmann, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins und Holger Kleffmann von K13 Marketing an. Damit habe niemand gerechnet. So dankte auch Bürgermeister Wilhelm Henke der Jury sowie DEMO-Chefredakteurin Barbara Behrends für den gelungenen Kongress, der es den Hüllhorstern möglich machte, neue Netze zu knüpfen, bekannte Kolleginnen und Kollegen wiederzutreffen und beim abschließenden kommunalen Abend mit Buffet und Musik „zwei informative und schöne Tage in Berlin“ gehabt zu haben. In zahlreichen Workshops wurden außerdem kommunalpolitische Zukunftsthemen diskutiert.

 

Auch Peer Steinbrück, SPD Kanzlerkandidat, wünschte sich in seiner Rede, „dass es auch nach diesem Kongress so engagiert in den Kommunen und Projekten weitergeht. Er stellte die Bedeutung der Kommunen in den Mittelpunkt seiner Rede: "In den Städten und Dörfern machen sich politische Entscheidungen zuerst bemerkbar; Schulen, Kindergärten, Sporteinrichtungen und die Infrastruktur wirken sich direkt auf die Lebensqualität aus." Steinbrück forderte eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen und stellte nach der Bundestagswahl eine Beteiligung des Bundes bei den kommunalen Bildungsinvestitionen in Aussicht.

„Wir von DEMO – Demokratische Gemeinde - sind überzeugt, dass jede Politik nur so überzeugend sein kann wie Menschen, die sie machen. Deshalb prämieren wir jährlich hervorragende Projekte“, betonte Barbara Behrends. Zu den weiteren Redner des Kongresses gehörten auch Olaf Scholz (Oberbürgermeister der Hansestadt Hamburg), SPD Generalsekretärin Andra Nahles und der Bundesvorsitzende der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), Norbert Bude. In Vertretung für die NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sprach die Ministerin Angelica Schwall-Düren als Bevollmächtigte des Landes NRW beim Bund über das Landesprojekt „Kein Kind zurück lassen“. Auch auf der neuen Facebookseite https://www.facebook.com/huellhorst.erleben berichten die Hüllhorster über dieses außergewöhnliche Ereignis.

Auf dem Foto:
So sehen Bundessieger aus: Michael Hübner MdL (4.v.re.) überreichte den DEMO-Kommunalfuchs und eine Urkunde an Dieter Lückemeier, Dirk Oermann, Wilhelm Henke, Holger Kleffmann, MdL Ernst-Wilhelm Rahe und Reiner Tödtmann in Berlin.