Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Hüllhorster SPD besucht Hahme-Frischemarkt in Stemwede-Haldem

Service

Integrationsbetriebe bieten Perspektiven für
ortsnahe Einkaufsmöglichkeiten auf den Dörfern

Hüllhorst/Stemwede-Haldem.
Eine Tankstelle mit Autowaschanlage, eine Fahrradwerkstatt und einen Laden, der an sieben Tagen in der Woche von 6 bis 22 Uhr geöffnet hat. Das ist für ein Dorf wie Haldem mit seinen 1.900 Einwohnern schon ein Gewinn.

Seit Mai 2009 hat der gemeinnützige Träger „Servicehaus Stemwede“ den „Hahme-Frischemarkt“ eröffnet und er wird seit dieser Zeit auch von vielen Kunden genutzt.

„Es ist faszinierend, was hier in den letzten Jahren auf die Beine gestellt wurde. Das könnte auch ein Modell für unsere Gemeinde sein“, so das Fazit des Hüllhorster SPD-Vorsitzenden Reinhard Wandtke nach dem Besuch einer Delegation der Hüllhorster SPD.

Durch die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderungen ist für den Ort eine wichtige Infrastruktur entstanden. Das Service-Haus ist nämlich auch Träger von weiteren Unternehmen (Bau-Service, Haus-Service und Floristik-Sevice), die als haushaltsnahe Dienstleistungen gerade für die ältere Generation im Ort und aus den umliegenden Dörfern hilfreich ist.

SPD-Landtagskandidat Ernst-Wilhelm Rahe hatte diesen Besuch vermittelt. Die Geschäftsführer Lothar Pannen und Marco Cloppenburg erläuterten den Hüllhorster Sozialdemokraten die Entwicklung und das Konzept des gemeinnützigen Unternehmens.

„Dieses Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, wie man die Nahversorgung in den Ortschaften sicherstellen und gleichzeitig Arbeitsplätze schaffen kann.“, betonten SPD-Fraktionschef Horst Jording und sein Stellvertreter Hans Hamel.

„So einen Integrationsbetrieb kann man sicherlich nicht von heute auf morgen in die Welt setzen“, stellte Rahe fest. „Es braucht seine Entwicklungszeit, wenn es gut werden soll.“
Gemeinnützige soziale Unternehmen haben nach seiner Auffassung ein erhebliches Potenzial zur Entwicklung der ländlichen Region unter veränderten demografischen Bedingungen.

Die SPD sei auch bereits mit anderen Einrichtungen aus der Behindertenhilfe, wie zum Beispiel mit der Lebenshilfe Lübbecke im Gespräch, damit solche sozialen Betriebe auch in der Gemeinde Hüllhorst entwickelt werden könnten.
Auch Lothar Pannen vom Service-Haus Stemwede sagte seine Unterstützung bei den weiteren Planungen in Hüllhorst zu.

Weitere Informationen im Internet unter www.servicehaus-stemwede.de

Ein Sortiment mit mehr als 4.000 Artikeln. SPD Hüllhorst besucht Integrationsbetrieb in Haldem. (von links) Fraktionsvorsitzender Horst Jording und sein Stellvertreter Hans Hamel, Landtagskandidat Ernst-Wilhelm Rahe und SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Reinhard Wandtke im Gespräch mit den Geschäftsführern Marco Cloppenburg und Lothar Pannen vom Service-Haus Stemwede.