Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Persönlicher geht es nicht: 100 % Einsatz - 100 % Hüllhorst

Gesellschaft

Geschlossenheit und 100% Unterstützung

Hüllhorst. Seit rund fünf Wochen ist SPD Bürgermeisterkandidat Bernd Rührup auf Informationstour durch die Ortsteile der Gemeinde Hüllhorst unterwegs. Insgesamt 3.900 Hausbesuche hat er in dieser Zeit besucht und „überall sind mir die Menschen freundlich begegnet.“, resümiert der 49-Jährige. Bis zur anstehenden Wahl am 13. September setzt er seine  Besuche bei den Hüllhorstern fort.

„Für mich ist das persönliche Gespräch durch nichts zu ersetzen.“, betont der Holsener aus Überzeugung bei jeder Abschlussveranstaltung, zu der er die Mitbürgerinnen und Mitbürger in jedem Ortsteil eingeladen hatte. Sechs dieser Veranstaltungen mit mehr als 500 Interessierten, die dieser Einladung gefolgt waren, sind nun beim Brunch in Holsen mit rund 180 Gästen beendet worden. In jedem Ortsteil teilten ihm die Bürger kleine Missstände mit. Ob gestohlene Straßenschilder, wuchernde Hecken, die auf die Straße ragen und die Sicht der Verkehrsteilnehmer einschränken oder auch der Breitbandausbau für schnelleres Internet. Rührup: „Ich würde von mir nie behaupten, alles besser zu wissen. Die Anregungen der Mitbürger sind einfach Gold wert und helfen, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. In Zeiten knapper Kassen wird Kreativität immer wichtiger werden. Bei zukunftsorientierten Projekten kommen wir mit reinem Verwaltungsdenken nicht weiter.“

Aber nicht nur Sorgen trugen ihm die Hüllhorster in den Ortsteilen vor, sondern auch Schönes: „Der Austausch über Aktivitäten in unseren Sportvereinen und nicht zuletzt die gemeinsamen Erlebnisse bei kulturellen Veranstaltungen sind immer mit viel Spaß gespickt.“ Bei seinen Hausbesuchen habe es auch eine ganz besondere Begegnung gegeben, erzählt Rührup: „Plötzlich geht die Tür auf und meine frühere Klassenlehrerin steht vor mir. Die habe ich lange nicht gesehen. Das war eine schöne Überraschung und wir haben uns über meine Grundschulzeit in Holsen (1972 bis 1976) ausgetauscht.“

Wichtig war für Bernd Rührup, dessen Berufsweg in der öffentlichen Verwaltung bereits 1982 beim Kreis Minden-Lübbecke begann,  in den letzten Monaten Fairness im Wahlkampf. „Von mir oder aus meinem Wahlkampfteam wurden zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Halbwahrheiten, unvollständige Darstellungen oder zweideutige Aussagen über die Gegenseite gemacht.“, so Rührup zu seinen Gästen, die seine Rede mit viel Applaus belohnten.

Besucher über alle Parteigrenzen hinweg wohnten den Zusammenkünften beim Bürgertreff „Rührup auf Straßen und Plätzen“ bei. „Wir wollen uns ein persönliches Bild von ihm machen.“, formulierten einige Interessierte und begrüßten es, dass sich Rührup mit jedem intensiv austauscht. Die geselligen Veranstaltungen wurden von den jeweiligen SPD Ortsvereinen organisiert.