Suchen

 

E.-Wi. Rahe: Ein Hüllhorster im Landtag

 

Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bernd Rührup (Hüllhorsts Bürgermeister)

BerndRuehrupPortrait

 

Von Tretminen und Straßenschäden bis Kinderbetreuung – Büttendorfer nehmen es mit Humor

Kommunalpolitik

Büttendorf. Schon die Begrüßung von Ortsvorsteher Günter Niedringhaus ließ ahnen, wie das 6. Ortsteiltreffen verlaufen würde: „Die Beamten sind alle da, also brauchen wir die akademische Viertelstunde nicht einzuhalten. Feuer frei und Schuss auf den Bürgermeister“, mit diesen Worten gab Niedringhaus die Gesprächsleitung im Dorfgemeinschaftsraum in der Grundschule an Bürgermeister Wilhelm Henke ab.

Dieser freute sich über den mittlerweile gedämmten und gestrichenen Westgiebel an der Grundschule. Doch bei seinem Rückblick auf die Do-Do-Liste vom vergangenen Jahr seien zwei Bürgerradwege vom „Roten Teich“ bis Tonstraße sowie Alte Straße / Nachtigallental bis zum Triftenweg noch nicht fertig. Die Anträge lägen noch beim Land und „man muss schon gut springen können, um sein Leben zu retten“, wenn man auf der Standspur steht und die Fahrzeuge von allen Seiten kämen.

In Büttendorf ging es zwei Stunden lang fröhlich zu. Hier eine defekte Straßenbeleuchtung, da eine huckelige Straße oder auch die Erweiterung der Räumlichkeiten in der Grundschule für die Kinderbeteuung...
Die rund 30 Gäste beim Ortsteiltreffen hatten für alles Verbesserungsvorschläge, die mit viel Humor vorgetragen wurden.

Sie interessieren sich für den ungekürzten Artikel? Den finden Sie hier unter der Überschrift: Schlaglöcher machen Schulweg gefährlich.