Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bürgermeister Bernd Rührup

BerndRuehrupPortrait

 

BESTE BILDUNG, GUTE SCHULE, LEBENDIGE DÖRFER!

Kommunalpolitik

Die SPD in Hüllhorst begrüßt den Vorschlag aus den Reihen der Grundschul- Leitungen, eine Diskussion unter dem Titel „Grundschule weiterdenken“ über die Zukunft der Bildung in den Primarstufen unserer Gemeinde anzustoßen und stellt  deshalb folgenden Antrag...

Wir werden uns aktiv in die notwendigen Gespräche einbringen und wollen einen ergebnisoffenen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess, in dem alle
Beteiligten zur Wort kommen sollen.


Dabei wollen wir an der guten Tradition festhalten, grundsätzliche Strukturfragen in der Hüllhorster Bildungslandschaft möglichst im Einvernehmen mit allen im Rat vertretenen Parteien und Fraktionen zu entscheiden und fordern darum alle politischen Kräfte in der Gemeinde Hüllhorst auf, an diesem Prozess konstruktiv mitzuwirken.


Den Wunsch nach einer überparteilichen Beratung und Entscheidung bekräftig die SPD in Hüllhorst durch die Selbstverpflichtung, eventuelle Entscheidungen zur
Grundschulstruktur nur dann zu treffen, wenn hierfür mindestens eine 2/3-Mehrheit im Rat abzusehen ist. Dabei halten wir auch einen Ratsbürgerentscheid als Instrument
größtmöglicher Bürgerbeteiligung für einen möglichen Weg zur Entscheidung.

Die SPD-Gemeindeverbandskonferenz bittet die SPD-Ratsfraktion, möglichst gemeinsam mit den anderen Fraktionen im Gemeinderat einen Antrag zur Gründung
einer überparteilichen Kommission zur Neugestaltung der bisherigen Grundschulstruktur in den Rat einzubringen.
Teil dieser Kommission sollen neben den Vertreter/innen aus Rat und Verwaltung auch Eltern, Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer sowie Kindertageseinrichtungen
und der Offenen Ganztag sein.


Die Kommission soll ferner geeignete Vorschläge entwickeln, die die Einbeziehung der Kinder und die Mitsprache der Dorfgemeinschaften, Vereine und
Kirchengemeinden ermöglichen.

Begründung:
Ein Kernstück aus den Vorschlägen der Schul-Leitungen ist, die Stärken und Ressourcen der bisherigen Grundschulen zu bündeln und mit einem modernen architektonischen und pädagogischen Konzept die Qualität der Bildung für die derzeit 513 Grundschulkinder zu
verbessern.


Dies hätte (im positiven, wie im negativen Sinne) weitreichende Folgen für die Grundschulstruktur, die pädagogische Qualität, den Personaleinsatz, die
Dorfgemeinschaften in den bestehenden Grundschulstandorten - nicht zuletzt für die
Finanzsituation der Gemeinde.


Die SPD in Hüllhorst bekräftigt ihre grundsätzlichen Aussagen zur Bildungspolitik in der Gemeinde, die wir bereits in unserem „Hüllhorster Zukunftsplan 2.0“ am 9. Mai 2014 beschlossen haben (Auszüge):

 

  • Bildung, frühe Förderung von Kindern und Unterstützung von Familien bleiben weiterhin ein Schwerpunkt sozialdemokratischer Kommunalpolitik in der Gemeinde Hüllhorst.
  • Das Angebot an Ganztagsplätzen an den Grundschulen muss bedarfsgerecht ausgebaut werden.
  • Ausstattung und baulicher Zustand der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen in der Gemeinde müssen kindgerecht sein und allen Kindern eine gute Atmosphäre bieten.

Das gilt auch für die gemeinsame Förderung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen.

Vor diesem Hintergrund muss auch die Weiterentwicklung der Grundschulstruktur in unserer Gemeinde diskutiert werden!

Dabei legen wir Wert auf
- die größtmögliche Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger,
- die Einbeziehung von Kindern, Eltern, Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrern
sowie der Kindertageseinrichtungen und des Offenen Ganztags,
- die Mitsprache der Dorfgemeinschaften, Vereine und Kirchengemeinden
- eine möglichst konsensuale Entscheidung über die Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg.

Beste Bildung
Investitionen in die Bildung sind wichtige Investitionen in die Zukunft. Die Weiterentwicklung der Bildungsqualität in den Grundschulen durch das Bündeln von Stärken und Ressourcen muss nicht zwangsläufig erst mit neuen Bauvorhaben verbunden sein. Schon vorher können
richtige Organisationsentscheidungen Weichen für die beste Bildung an den vorhandenen fünf Standorten stellen. Dies kann ein möglicher Zwischenschritt in der Arbeit der zu
gründenden Kommission sein.

Gute Schule
„Lernen in guter Atmosphäre“ heißt für uns:

gut ausgestattete und kindgerechte Lern- und
Lebensräume, bedarfsgerechte Ganztagsangebote, um Familien zu unterstützen und der optimale Einsatz von multiprofessionellem pädagogischen Fachpersonal.

Die fünf Grundschulstandorte in der Gemeinde Hüllhorst haben unterschiedliche bauliche Voraussetzungen. Sporthallen, Lehrschwimmbecken, Fach-, Klassen- und
Gemeinschaftsräume sind teilweise in einem guten und teilweise auch in einem verbesserungsbedürftigen Zustand.

Eine systematische Bestandsaufnahme und auf die
Zukunft ausgerichtete Bewertung ist daher die erste Aufgabe der zu gründenden Bildungskommission.

Lebendige Dörfer
Grundschulen sind ein kultureller Mittelpunkt lebendiger Dörfer. Ein ortsnahes Schulangebot prägt auch die Identität in der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und dient der Identifikation von Familien mit ihrer Ortschaft.

Die Standorte von Schulen ist daher nicht nur
eine Frage der Bildungsstruktur. Vielmehr müssen Standortfragen auch Teil eines integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) und der strategischen Planung für die Dorfentwicklung sein.