„Das Grundstück hat enormes Potenzial“

Veröffentlicht am 22.09.2021 in Kommunalpolitik

Dorfgemeinschaftshaus Oberbauerschaft

SPD-Fraktion möchte das Areal des Dorfgemeinschaftshaues in Oberbauerschaft für die Gemeindeentwicklung sichern

Was passiert zukünftig mit dem Grundstück des Dorfgemeinschaftshauses in Oberbauerschaft? Die SPD-Fraktion in Hüllhorst hat dazu einen klaren Plan.

Von Seiten der Gemeindeverwaltung gibt es offenbar die Absicht, das Areal an der B 239 am Ende der Nutzungsdauer zu veräußern. Die Sozialdemokraten halten das für den falschen Weg. „Das Grundstück hat enormes Potenzial“, fasst Frank Picker als Vorsitzender die Überlegungen der Fraktion zusammen. Als Begründung führt die SPD vor allem die verkehrsgünstige Lage an der Bundesstraße an.

„Wir haben hier eine direkte Zufahrt, die in dieser Form zukünftig nicht mehr genehmigt würde“, betont Picker. Durch seine zentrale Erreichbarkeit qualifiziert sich die großzügige Fläche nach Einschätzung der SPD in besonderer Weise für künftige infrastrukturelle Entwicklungen, wie zum Beispiel einer ärztlichen Versorgung, dem Einzelhandel oder anderweitiger Nahversorgung.

Daher hat die Fraktion einen Antrag an den Bürgermeister auf den Weg gebracht, in dem der Baugrund als Vorratsgrundstück für die weitere Entwicklung der Gemeinde vorzuhalten sei.

Bis zu einer weiteren Verwendung des Grundstückes sollte das vorhandene Gebäude am Ende seiner Nutzungsdauer abgebrochen und die Hoffläche weitest möglich entsiegelt werden, so die Forderung der Fraktion. „Hier wäre übergangsweise eine Blumenwiese vorstellbar“, plädiert die SPD für eine ökologisch sinnvolle Zwischennutzung.

 

Das Gebäude in Oberbauerschaft ist altersbedingt in einem baulich schlechten Zustand und soll laut dem gemeindeweiten Konzept für die Dorfgemeinschaftshäuser nicht mehr weiter betrieben werden. Zuvor hatten die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen Mitte 2019 per Antrag darauf sowie auf die hohen Investitionskosten hingewiesen.

 

social media