Ein Gehweg für die Sicherheit der Anwohner

Veröffentlicht am 21.04.2022 in Ortsverein

Blick auf die derzeitige Hofeinfahrt im Kurvenverlauf

SPD-Ortsverein weist auf Verkehrssicherheitsaspekt bei Bauprojekt in Oberbauerschaft hin

Nachdem in den vergangenen Wochen der in Oberbauerschaft bekannte Fachwerkbau der Familie Bartelmeyer abgerissen wurde, sollen auf dem Gelände an der Oberbauerschafter Straße 135 laut der Gemeindeverwaltung noch weitere drei Zweifamilienhäuser errichtet werden. Südlich der ehemaligen Hofstelle sind davon unabhängig mittlerweile schon zwei Wohnhäuser entstanden.

Dass hier Wohnraum für Familien geschaffen wurde und noch weiterer entstehen wird, begrüßt der SPD-Ortsverein Büttendorf/Oberbauerschaft ausdrücklich. Zugleich sorgt man sich seitens der SPD aufgrund der massiven Bebauung, zu der auch gleich ein Dutzend Stellplätze für Fahrzeuge gehören sollen, um die Verkehrssicherheit der zukünftigen Anlieger in dem engen Kurvenbereich entlang der L 876.

Und das gleich aus doppelter Hinsicht: Neben der durch den scharfen Kurvenverlauf eingeschränkten Sicht bei der Ausfahrt vom Grundstück auf die Ortsdurchfahrt halten es die Vertreter des Ortsvereins für unabdingbar, dass hier ein Gehweg angelegt wird. „Gespräche mit einzelnen Bürgerinnen und Bürgern aus Oberbauerschaft in den letzten Wochen haben uns gezeigt, dass neben einem grundsätzlichen Interesse an der zukünftigen Bebauung des Areals auch der Verkehrssicherheitsaspekt ein Thema in Oberbauerschaft ist“, so die SPD.

Zum Schutz der Bewohner und vor allem der Kinder sollte aus Sicht der SPD die Weiterführung des bereits vorhandenen Gehwegs ab der Bushaltestelle in Höhe des Kastanienwegs bis zum Ende der jetzt neuen Bebauung umgesetzt werden. „Mit diesem Lückenschluss wäre auch der sichere Schulweg zur nahen Grundschule gewährleistet“, betont der Ortsverein.

„Würde diese Baumaßnahme nicht realisiert, müssten die Kleinsten wie die Erwachsenen die vielbefahrene Landstraße innerhalb eines kurzen und zudem teilweise unübersichtlichen Abschnitts samt der Einmündung „Im Eierfeld“ gleich zwei Mal überqueren, um sicher zur nahe gelegenen Bushaltestelle „Peters“ oder weiter zur Grundschule zu gelangen“, so die Sozialdemokraten.

Auf Antrag der SPD-Fraktion in der letzten Ratssitzung wird sich der Gemeindeentwicklungsausschuss auf seiner nächsten planmäßigen Sitzung am 19. Mai mit dieser Thematik beschäftigen.

 

social media