Förderprogramm zur Neuanpflanzung von Bäumen auf dem eigenen Grundstück beantragt

Veröffentlicht am 28.10.2021 in Allgemein

SPD möchte Privatpersonen und Vereine ermutigen, mit der Pflanzung ökologisch wertvoller Bäume das Klima zu verbessern. Dazu soll die Verwaltung jährlich 10.000 Euro zur Verfügung stellen.

Die Einführung eines Förderprogramms für die Neuanpflanzung von Bäumen im eigenen Garten fordert die SPD in Hüllhorst in einem jüngsten Antrag an den Bürgermeister. Durch den Klimawandel mit zunehmend sommerlichen Hitzetagen und vermehrten Stürmen gewinnt die Ausgleichswirkung von Bäumen weiter an Bedeutung. Daher möchte die SPD-Fraktion mit ihrem Antrag dafür sorgen, dass die Verwaltung ein Förderprogramm erstellt, um Privatpersonen dabei zu unterstützen, auf ihren Grundstücken Bäume anzupflanzen.

Dafür sollte nach Vorstellung der Sozialdemokraten jährlich ein Betrag von 10.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine in Hüllhorst sollen mit einem formlosen Antrag die Möglichkeit erhalten, kostenlos Bäume auf dem Privatgrund einzupflanzen.

Gefördert werden sollen der SPD zufolge standortgerechte Bäume, die klimaökologisch als besonders wertvoll angesehen werden. Eine Liste geeigneter Bäume und Empfehlungen rund um das Einpflanzen sowie der Pflege gelte es von der Verwaltung in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzmanagerin der Gemeinde zu erarbeiten, schreibt die SPD in ihrem Antrag.

Da Bäume nicht nur Sauerstoff produzieren, sondern auch CO2 aus der Atmosphäre binden und im Holz für lange Zeit speichern, halten die Sozialdemokraten die Investition für zeitgemäß und nachhaltig, um Treibhausgase zu senken. „Darüber hinaus nutzt dieses Förderprogramm allen Menschen in der Gemeinde und stellt einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Klimas dar“, betont Fraktionsvorsitzender Frank Picker stellvertretend für die Hüllhorster SPD. „Privates Engagement verdient Förderung“.

 

social media