Achim Post für Minden-Lübbecke im Bundestag

Achim Post_Block links_k

 

Bürgermeister Bernd Rührup

BerndRuehrupPortrait

 

Integrationsbeauftragter der Gemeinde Hüllhorst

Ratsfraktion

In einem Schreiben an Bürgermeister Bernd Rührup hat die SPD-Ratsfraktion Hüllhorst jetzt beantragt, dass die befristete Stelle des Integrationsbeauftragten der Gemeinde in eine unbefristete Stelle umgewandelt werden soll. In einer Pressemitteilung teilt Fraktionsvorsitzender Frank Picker  hierzu mit: In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 11.10.2017 ist die Arbeit des Integrationsbeauftragten vorgestellt worden.

Das große Engagement wurde ausdrücklich gelobt. Es konnte schon sehr viel erreicht werden, es wurde aber auch deutlich, dass Integrationsarbeit eine Aufgabe ist, die strukturiert und dauerhaft wahrgenommen werden muss. Der Flüchtlingsstrom ist zwar gegenwärtig etwas geringer, es kommen aber weiterhin Menschen zu uns; daneben gibt es auch viele Familiennachzüge.

Durch die derzeit befristete Stelle des Integrationsbeauftragten konnte die Integration vor Ort strukturiert werden. Gemeinsam mit dem sehr aktiven Ehrenamt in unsere Gemeinde wird der Integrationsprozess koordiniert, und es konnten schon viele Flüchtlinge inzwischen in den Arbeitsmarkt integriert werden. Dies entlastet die Gemeinde Hüllhorst nicht zuletzt auch finanziell von hohen Sozialausgaben.

Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die immer wieder gefördert und unterstützt werden muss und die in Hüllhorst dank der Stelle des Integrationsbeauftragten und des tollen Ehrenamtes vorbildlich vorangetrieben wird.

Um diesen guten Weg fortsetzen zu können, soll die zunächst  bis zum 30.06.2018 befristet eingerichtete Stelle in eine unbefristete Stelle umgewandelt werden. „Die SPD-Fraktion wird sich im Zuge der anstehenden Beratungen zum Nachtragshaushalt  2018 dafür einsetzen“ so Picker.