Rad-Gehwege, demografischer Wandel und Verbrauchermarkt ...

Veröffentlicht am 11.08.2010 in Kommunalpolitik

Oberbauerschaft. Zum „Frage-Antwort-Spiel” lud Ortsvorsteher Willi Oevermann die rund 40 Oberbauerschafter ein, die sich zum Ortsteiltreffen im Feuerwehrgerätehaus trafen, um mit Bürgermeister Wilhelm Henke ins Gespräch zu kommen.

Für Verwirrung sorgte die Beschilderung an der Oberbauerschafter Straße und „Im Eierfeld” in südliche Richtung. Dort sei unklar, ob Radfahrer den im Ortseingang (an der L 876) endenden Rad-Gehweg nutzen dürften.

Sorge bereitet den Oberbauerschaftern der demographische Wandel und die damit zusammenhängende schlechte Versorgung der Alten. „Wir sind hier ein Randgebiet. Uns fehlt ein Pflegeheim und Einkaufszentrum, sonst haben wir irgendwann eine enorme Abwanderung”, hieß es.

Und für welche weitere Themen sich die Oberbauerschafter noch interessieren, erfahren Sie hier unter der Überschrift: Demografischer Wandel bereitet Sorgen

 

social media