SPD Hüllhorst eröffnet mit Plakatwerbung den Wahlkampf

Veröffentlicht am 08.07.2020 in Allgemein

Bewusster Verzicht auf übermäßige Werbung durch Kleinplakate

Nachdem die Hüllhorster SPD vor kurzem ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September festgelegt hat, haben die Sozialdemokraten am vergangenen Wochenende in allen Hüllhorster Ortsteilen mit der Aufstellung von großflächigen Wahlplakaten begonnen. Auf den an Bauzäunen festgemachten Plakaten stehen zum einen Bernd Rührup als Bürgermeisterkandidat sowie zum anderen alle 16 Ratskandidaten der SPD im Mittelpunkt. Zudem wird in den kommenden Wochen eine eingeschränkte Plakatierung an Laternen die Werbung komplettieren.

Insgesamt wird die Hüllhorster SPD aber aus Gründen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit in einem deutlich geringeren Umfang plakatieren als in den Jahren zuvor. Gerade die vielen kleineren Plakate sind nicht mehr zeitgemäß und müssten nach der Wahl aufwendig entsorgt werden. „Das muss nicht sein“, sagt Alfred Krause, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Ganz auf Plakate zu verzichten halten die Sozialdemokraten aber für unklug. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie wollen wir auf unterschiedlichsten Wegen, darunter auch in den sozialen Medien, aktiv auftreten, so die SPD. Wichtig sei, die Wählerinnen und Wähler zu informieren und gleichzeitig die Aufmerksamkeit zu wecken, um in diesen besonderen Zeiten die Wahlbeteiligung zu fördern.

Ohnehin findet der Wahlkampf in diesem Jahr unter außergewöhnlichen Umständen statt. Den klassischen Straßenwahlkampf mit größeren Veranstaltungen wird es so nicht geben, sind sich die Sozialdemokraten sicher. Daher möchten die Kandidatinnen und Kandidaten in nächster Zeit mit kleineren Aktionen unter Wahrung der Schutzregeln für sich werben.

 

social media